allgemeine Auktionsinformationen

+ Mehr

VMCUSTOM_CATEGORY_SEARCH

Suchen : Löschen alle Suchparameter
View as GridView as List
Unterkategorien -
Biblische und religiöse Medaillen (17)
Medaillen und Token der jüdischen Bräuche (12)
Medaillen und Token der jüdischen Kultur oder jüdischen Gemeinden (9)
Jüdische Institutionen (26)
Jüdische Persönlichkeiten (59)
Jüdische Designer und Künstler (24)
Medaillen aus jüdischen Ereignissen und jüdischer Geschichte (31)
Antisemitische und satirische Medaillen (25)
Token von jüdischen und israelischen Händlern und Unternehmen (23)
Ordnung, Bruderschaft und Freimaurerei (5)
Preismedaillen (13)
Jüdische Wohltätigkeitsorganisationen (16)
Zionistische Medaillen und Wertmarken (23)
Medaillen mit Bezug zu Israel (35)
Israelischer Metallmilitaria (31)
Künstlerische Medaillen und metallische Kunst (15)
Medaillen von Synagogen (2)
Historische Periode verbunden mit:
Assoziierte Länder / Regionen
Städte in Holyland / Israel
Objekttyp:
Besonderheit:
Städte der Welt A-L
70087
Brasilianischer Emaille-Judaica-Stift der jüdischen Gemeinschaft von Sao Paulo der 1920er bis 1930er Jahre
17770087
Brasilien: Emailnadel der jüdischen Gemeinschaft von Sao Paulo ("Círculo Israelita de São Paulo"), circa. 1920er bis 1930er Jahre; nicht Hersteller gekennzeichnet Größe: 11 mm x 40 mm; Gewicht: 0,85 g. Das Design ist aus blauem und weißem Email mit Emblem in der Mitte und stilisierten Metall-Schriftzügen "Circulo Israelita De S. Paulo". Die "Circulo Israelita" wurde 1926 von jungen Juden gegründet und bestand bis 1971 als unabhängige jüdische Organisation, als sie sich mit ihrer Maccabi-Niederlassung zusammenschloss und heute unter diesem Namen bekannt ist. Ein relativ seltener Gegenstand, da die brasilianische jüdische Gemeinschaft fast 100.000 Mitglieder zählt, ist nur wenig von ihrer Geschichte dokumentiert.
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $74.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70088
Deutschland Bronze Judaica Medaillon des Vorstands der Jüdischen Gemeinde Hannover 1870-80
17370088
Deutschland> Hannover: einheitliches Medaillon des Vorstands der Jüdischen Gemeinde in Hannover , Bronze; zirka. 1870-1880er Jahre; Größe: 44,5 mm; Gewicht: 19,1 g. Der Entwurf zeigt das Wappen der Stadt Hannover mit Löwen auf beiden Seiten, mit dem Namen der Gemeinde: "Vorstand der Israelitischen Gemeinde zu Hannover". Dieses Medaillon wurde wahrscheinlich an einem offiziellen Objekt des Vorstands angebracht; Ihr geschätztes Datum bezieht sich auf eine Zeit des Wachstums in der Gemeinde: nach der Emanzipation der Juden von Hannover (1866), der Errichtung der großen Synagoge (1865-1870) und einem Anstieg der jüdischen Bevölkerung auf 3500 (1880).
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $119.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70089
Ungarischer jüdischer Jugendchor von Debrecen Judaica, Anfang der 1910er Jahre, von Jerouschek
18070089
Ungarn: Jüdischer Jugendchor von Debrecen ("Debreczeni Izraelita Ifjak Dalköre") Email- und Bronze-Mitgliedschaftsstift, circa. Anfang der 1910er Jahre; von Jerouschek aus Budapest; Größe: 22 mm x 66,25 mm; Gewicht: 5,2 g. Stellt Harfe mit dem Namen des Chors in einem weißen Kreis dar, unterbrochen von Davidstern. Gegründet im Jahr 1910, Nummerierung c. 20 Mitglieder, die ursprünglich von dem Komponisten Mano Gottlieb geleitet wurden , der auch zur Finanzierung beitrug; im Royal Hotel durchgeführt, Stadtfeiern und Synagogenveranstaltungen; Während des Ersten Weltkrieges finanziell eingeschränkt, erlebte er später unter dem jüdischen Dirigenten / Komponisten Emil Adam Rothmann eine Wiederbelebung und wurde mit Aufführungen und Wettbewerben ausgezeichnet. Bis zur deutschen Besetzung (März 1944) stieg er auf 60 Mitglieder an. Es sang Volksmusik, Psalmen, jiddische Lieder, Stücke berühmter Komponisten wie Beethoven, Mozart und Bizet sowie Werke verschiedener zeitgenössischer ungarischer Komponisten (ua Rothmann) .
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $179.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70090
Hebräischer "Tarbut Ivrit - Hungary" - Hersteller - künstlerischer Judaica-Pin aus den 1910er Jahren
23370090
Ungarn: "Hebräische Kultur - Ungarn" Emaille und Metallstift, ca. 1910er Jahre ; entworfen von Y. Sh. ; Größe: 32,25 x 31,75 mm; Gewicht: 8,05 g. Ovalförmiges Abzeichen aus blau-weißem Emaille mit hebräischen Wörtern "Hebräisch" und "Kultur" auf Weiß [Zehn Gebot] Tablet-Geräte und Silberstrahlen strahlen aus & "Hungaria" in Exergue; hebräische Initialen des Designers auf der linken Seite. Es gibt nur wenige Informationen, aber " Tarbut Ivrit " war eine Unterrichtsmethode, bei der hebräisches Eintauchen und die Verbindung zu einer kulturellen Ikone (Periode zionistische Jugendbewegungen) stattfanden, in der hebräischer Unterricht mit romantischer Aura und Sinn für moralische Mission durchdrungen wurde, um die Sprache der Bibel anzupassen modernes Leben. Pin war wahrscheinlich mit Aktivitäten von Eliyahu Blank, József Patai und Dr. Yehuda Spiegel verbunden (vielleicht sind die Initialen des Designers seine).
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $199.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70091
Rumänische Judaica-Medaille zum 200. Jahrestag der sephardischen Gemeinschaft, 1931
24670091
Rumänien: Sephardische Jüdische Gemeinde 200. Jubiläumsmedaille, 1931 ; in vergoldeter Bronze geschlagen (?); 28,25 x 31,5 mm, 10,45 g. Vorderseite: Zehn Befehle & Menorah; Rumänische Legende "Jubileul de Două Sute ani de la Întemeierea Comunităţii 1730-1930" ("Zweihundert Jahre Jubiläum zur Gründung der Gemeinschaft 1730-1930"). Rückseite: Davidstern & "Shadday" ("Gd") + Hebräische Legende " Juden des sephardischen Ethnizismus Bukarest " & Rumänische Legende "Comunitatea Israeliţilor de rit Spaniol din Bucureşti" ("Jüdische Gemeinschaft spanischen Ursprungs in Bukarest"). Gedenken der Gründung einer sephardischen jüdischen Präsenz in Bucharaest nach Datum der offiziellen Anerkennung des jüdischen Wohnsitzes des Bankiers Mentes Bally und des Arztes Daniel de Fonseca . In AU mit ein paar kleinen Felgenschlägen.
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $179.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70092
Russische / ukrainische Balta-Jüdische Gemeinde erhebt 3 Kopek-Bronzemarke mit Swan-Gerät
19370092
Russland / Ukraine: Jüdische Gemeinschaft Balta (Gebiet Odessa) 3 Kopek-Bronzemarke , circa. 1880er Jahre; Größe: 18,5 mm; Gewicht: 1,85 g. Vorderseite: Zahl "3"; Ukrainische Legende "контора коробочнаго сбора балта" [ 'Büro boxed Sammlung von Balta']. Umgekehrt: Schwanbild - Jüdische Marken aus dem Gebiet von Odessa tragen das Bild des Schwans und sind durch den Ausdruck "Bürokassettensammlung" gekennzeichnet, ein Hinweis auf die von der "Kahal" verhängte Gemeinschaftsabgabe. Die russische Regierung forderte Kahal-im auf, staatliche Steuern von ihren Gemeinden zu erheben , erlaubte ihnen jedoch, Mittel für den Bedarf der Gemeinschaft aufzubringen, diese "Paketsammlungen" ("Office-Box-Sammlungen"). Die Abgaben wurden 1844 legalisiert.
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $119.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70096
Chinesische, russische und hebräische Jüdische Musik-Drama-Gesellschaft von Harbin
24870096
China: Harbin "Jewish Music-Drama Society" Kupfermarke (ND), um. 1910er bis 1920er Jahre ; keine Markierungen; Größe: 25,5 mm; Gewicht: 7,6 g. Vorderseite Bärslegende in russischer Sprache (teilweise abgekürzt): "Jew [ish] Mus [ical] -Dramat [ic] Society Harbin", mit zwei chinesischen Schriftzeichen in der Mitte, getrennt durch einen Punkt zwischen ihnen. Umkehren eines Bildes einer gekrönten Figur mit Leier und Legende auf Russisch "Zar [König] David" - möglicherweise der Name der Gesellschaft. Die russische Schrift auf der Rückseite ist wie Hebräisch von rechts nach links geschrieben . Jüdische Einwanderer / Flüchtlinge machten Harbin zum "Paris des Orients"; Es gab einen jüdischen Kulturclub, der unter dem Akronym "Yilmadag" bekannt war, ähnlich wie dieser Jude Joseph Joseph Kaspe , Inhaber des "Hotel Moderne", in dem viele kulturelle Ereignisse von Harbin stattfanden (Sohn Simon war ein begnadeter Piantist; & ermordet von antisemitischen Russen (1933).
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $179.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
70110
Österreicher Joseph Wertheimer Silber Judaica Medaille von Carl Radnitzky, 1867 BU
23070110
Österreich: Joseph [von] Wertheimer-Gedenkmedaille in Silber von Carl Radnitzky , 1867; 44,5 mm, 34,85 g; Dicke: 2,75 mm . Legende auf der Vorderseite: "Dem Scheidenden Vorstandpraeses" + 2-zeiliger Untertitel: "Die Beamten der Israel Cultusgemeinde in Wien 1867", Zitat der hebräischen Sprichwörter "A" Der treue Mann wird mit Segen reich sein "( Punkte über Buchstaben zeigen an, dass das Wort mit Segen beladen ist ); Das Wort "Man" ist falsch geschrieben . Rückseite: Links mit Blick auf Wertheimer, darunter Name + "C. Radnitzky". Wertheimer (1800-1887) war österreichischer Philanthrop und Autor; etabliertes Kindergartensystem in Österreich & half Juden, handwerkliche Fähigkeiten / Berufe zu erwerben; Treuhänder und Präsident der Jüdischen Gemeinde Wien; erhielt von Kaiser einen Adel in Anerkennung seiner Arbeit; Forrer vol. V, S.15. Ein dünneres Bronze-Exemplar (2014) wurde für 2500 Euro verkauft . Die Silber- und Bronze-Ausgaben wiegen trotz identischer Größe aufgrund von Schwankungen ihrer Planchet-Dicke.
VERKAUFT $599.00
3 Gebote
Die Auktion ist am Mittwoch, 27. März 2019 19:15 geschlossen
70111
Österreicher Ludwig August von Frankl Judaica Anerkennungsmedaille, Carl Radnitzky 1880
22970111
Österreich> Wien: Ludwig August von Frankl Jüdische Anerkennungsmedaille, 1880 ; in Bronze geschlagen (?); von Carl Radnitzky ; Gewicht: 29,1 g; Größe: 39,75 mm. Vorderseite: links zu Frankl; Legende "L: A: Frankl Ritter V: Hochwart". Rückseite: Wappen der "Jewish Religious Community" + Datum "1880" oben; Motto in germanischer Schrift unter "By Word and Deed"; Randlegende "Die Freunde und Mitoffiziere der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Wien". Frankl (1810-1894) war ein jüdischer österreichischer Dichter , Schriftsteller und Philanthrop; Förderung des Bewusstseins für die jüdische Identität; dazu beigetragen , die Lemel Schule in Jerusalem, und Schiller - Denkmal (1876) , für die er zu schaffen für diesen erbliche Titel „Ritter von Hochwart“ von Kaiser Franz Joseph I. verliehen „Freiheit der Stadt“ Auszeichnung von Stadt Wien (1880) und wahrscheinlich erhalten Bei dieser Gelegenheit wurde der jüdischen Gemeinde der Stadt diese Medaille verliehen ( Forrer wurde nicht aufgeführt , hält jedoch die Werke von Radnitzky hoch im Kurs). In EF-AU; Forrer vol.5 p. 11-16.
Nicht verkauft: Zum Verkauf verfügbar $119.00
Die Auktion ist am Montag, 08. April 2019 19:15 geschlossen
Seite 1 von 1
Ergebnisse 1 - 9 von 9